willkommen auf dem offiziellen deutschen Projektmirror von Porta
Porta Originalseite

   

Porta    

  
Ein einfacher, problemloser Photoalbum Generator



Giambattista della Porta (1535-1615) Porta gerneriert aus einem Bilderverzeichnis automatisch ein web Photoalbum. 
 
Porta ist:
  • schnell,
  • einfach zu nutzen,
  • schmal programmiert,
  • und produziert saubere Webseiten die
    schnell laden und mit allen neueren Webbrowsern kompatibel sind.


Giambattista della Porta (1535-1615) war der Erste der convex Linsen in einer Kamera verbaute
Dies verstärkte die
Lichtempfindlichkeit der Kamera deutlich und war somit ein wichtiger Schritt 
in Richtung der heutigen
Kameras. Deshalb haben wir uns für das lateinische Wort porta  
zu deutsch "Tor
" z.B. ( Porta Nigra was unter Denkmalschutz steht) entschieden und das ist die "story-behind-the-name". 

 

Porta Foto Album via IFRAME in die eigene Homepage einbauen

 

Das Porta Fotoalbum ist für Web Galerien perfekt geeignet. Ohne Weiteres lassen sich die generierten HTML Dateien auf den Server hochladen und von der Homepage aus verlinken.

Dabei entsteht allerdings ein Problem. Die User Experience ist nicht konsistent, denn die Galerie beinhaltet keine Navigation, Footer und andere Layout Elemente der Standartversion der Homepage.

Porta wurde nicht als Homepage Baukasten gedacht, sondern lediglich als Galerie Verwaltungstool.

Um eine Porta Galerie in die Homepage richtig zu integrieren gibt es eine einfache und moderne Lösung: Iframes.

Obwohl Porta selbst in einem Iframe ausgegeben wird, lässt sich das gesamte Hauptdokument, das die Galerie beinhaltet in ein Iframe einbinden und somit problemlos im Content Bereich positionieren.

Alle modernen Redaktionssysteme und Website Builder haben eine Funktion, mit der man ein Iframe erstellen und an der richtigen Stelle einfügen kann.

So könnte das Ganze dann aussehen:

Anleitung:

  1. Generieren Sie Ihre HTML Galerie mit Porta
  2. Laden Sie den gesamten Ordner, in dem sich das Fotoalbum befindet via FTP auf Ihren Server
  3. Stellen Sie sicher, dass die Galerie funktioniert und alle Bilder geladen werden. Dazu sollten Sie die Datei aus Ihrem Browser heraus aufrufen.
  4. Kopieren Sie die URL der Galerie und fügen Sie diese in das SRC Attribut in einem Iframe Element ein.
  5. Fügen Sie das Iframe Element an der gewünschten Stelle im Contentbereich Ihrer Homepage ein.

Vorteile

Obwohl sich die Galerie auch ohne ein zusätzliches Iframe direkt in ein Dokument einbinden lässt, bringt die Iframe Methode gewisse Vorteile mit sich.

Javascript Kompatibilität

Ganz gleich welches Javascript Framework man auf der eigenen Homepage verwendet, solange die Galerie und somit die dazugehörigen Skripte in einem Iframe isoliert sind kann es nicht zu unvorhersehbaren Kompatibilitätsproblemen kommen.

Bei Javascript Kompatibilitätsschwierigkeiten muss man meistens eines der sich wiedersprechenden Skript in eine kompatible Variante umschreiben. Dabei wird meist das $ Zeichen durch ein propriäteres benutzerdefinierte Zeichenfolge ersetzt, damit andere Frameworks, die auch gerne mit dem Dollarzeichen arbeiten keine auswirkung auf das Skript haben.

Je nachdem wie groß die Skripte sind, die man verwendet, kann die Anpassung einen erheblichen Aufwand darstellen.

CSS und HTML

CSS Probleme wie z.B. zu niedrige Spezifität in einem der beiden CSS Dateien oder sich gegenseitig überschreibende Anweisungen kommen erst gar nicht auf, denn die CSS Dateien auf der Homepage und im Iframe wirken auf zwei unterschiedliche Dokumente. Außerdem muss man sich um die richtige Verschachtelung der HTML Elemente keine Sorgen machen.




Deutsche Übersetzung dieser Seite:  DomainUnion.de
supported by www.domainsmalltalk.com